Titus Müller

geboren 1977 in Leipzig, studierte in Berlin Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Mit 21 Jahren gründete er die Literaturzeitschrift „Federwelt“. Titus Müller lebt heute mit seiner Familie bei München, ist Mitglied des PEN-Clubs und wurde für seine Romane u.a. mit dem C.S. Lewis-Preis und dem Sir-Walter-Scott-Preis ausgezeichnet. Im Herbst 2016 erhielt er den Homer-Preis.

In seinem gerade erschienenen Roman „Die goldenen Jahre des Franz Tausend“, taucht er, im wahrsten Sinne des Wortes, tief in die Goldenen Zwanziger Jahre ein. Der aus armen Verhältnissen stammende Franz Tausend behauptet, auf
geheimnisvolle Weise Gold herstellen zu können. Intrigen und Verwicklungen mit einflussreichen Industriellen und Politikern rufen die Polizei auf den Plan. Sein Gegenspieler Kommissar Heinrich Ahrndt, rechnet nicht damit, dass die Auftraggeber seine Gewissenhaftigkeit auf geradezu diabolische Art mit ins Kalkül gezogen haben …

Donnerstag, 19.03.2020, 19.30 Uhr, 10 Euro

Bibliothek Moers, Wilhelm-Schroeder-Straße 10, 47441 Moers

Veranstalter: Barbara Buchhandlung